TTF Lünen Der Verein aus dem Lüner Norden
TTF LünenDer Verein aus dem Lüner Norden

Mai 2018 - Fiete wurde 15. bei den Minis auf westdeutscher Ebene

 

Fiete Kaletka wird in der Altersklasse 8 bei den Westdeutschen Mini-Meisterschaften 15. unter 23 Teilnehmern. Fiete hatte wohl mehr erwartet, aber alleine schon die Teilnahme war ein großer Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!

Fiete (rot umkreist) im Kreise aller Teilnehmer.

April 2018

 

Fiete Kaletka (rechts) wird 3. beim

Bezirksentscheid der Minis.

Damit hat er sich für die West-

deutschen qualifiziert.

Fiete gewinnt bei den Minis - Kreisentsch. 2018

Nachwuchs  - Kreismeister

 

Ungeschlagen wurde unsere Nachwuchs-Mannschaft Erste.

Mathis, Felix, Kevin, Linus und Tim

gewannen alle ihre Spiele - herz-

lichen Glückwunsch.

 

Bezirksentscheid in Beelen am 02. April 2017 -

Mathis Kaletka wird 6.

 

 

Beim Bezirksentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften in Beelen waren insgesamt 113 Teilnehmer aus fünf Kreisen am Start. Die erfolgreichsten Kreise waren dabei  Westmünsterland und Münster/Warendorf, doch auch drei Teilnehmer aus dem Kreis Südmünsterland konnten vordere Platzierungen im großen Teilnehmerfeld erspielen.

Felix Poll aus Bork (Ortsentscheid Werner SC) wurde bei den jüngsten Teilnehmern bis zum Alter von acht Jahren hervorragender Vierter. Sein Bruder Linus Poll erreichte in der Klasse bis zwölf Jahre nach spannenden Spielen das Achtelfinale. Mathis Kaletka (Ortsentscheid TTF Lünen) erreichte in der Klasse bis zehn Jahre das Viertelfinale und belegte schließlich den sechsten Platz. Auch die anderen Teilnehmer des Kreises haben weitere Erfahrungen gewonnen, denn die Minimeisterschaften dienen in jedem Jahr als Einstieg in den Wettkampfbetrieb für Kinder, die noch nicht im Verein spielen. Diesen gehörte nun in Beelen die große Bühne.

Erfolgreiche Minis in Ascheberg - März 2017

 

Beim Kreisentscheid der Minimeisterschaften in der Turnhalle der Grundschule in Ascheberg traten 21 Teilnehmer an die Tische und lieferten sich jederzeit faire und spannende Spiele. Das Veranstaltungsteam mit dem Kreisbreitensportbeauftragten Bastian Becker und dem Team des TuS Ascheberg unter Leitung des Abteilungsvorsitzenden Christian Goer  war von der oft guten Qualität der Begegnungen begeistert. Dichtgedrängt verfolgten Eltern und Angehörige die Wettkämpfe mit der Zelluloidkugel.

 Bei den Mädchen bis 12 Jahre setzte sich Lara Mohammed (Ortsentscheid des Werner SC) durch, bei den Mädchen bis 8 Jahre Wiebke Alder (TuS Ascheberg). Bei den Jungen bis 12 Jahre zeigte Lokalmatador Nick Budde (TuS Ascheberg) eine starke Gesamtleistung und setzte sich vor Tim Garbe (TTF Lünen) und Linus Poll (Werner SC) durch.

Nach der Siegerehrung für diese Klassen erspielten die Jungen bis  10 Jahre und die Jüngsten (bis 8 Jahre) ihre Minimeister. In der am zahlreichsten vertretenen Altersklasse bis 10 Jahre setzte sich in einem packenden Finale über vier Sätze Mathis Kaletka gegen Vincent Flechtner (beide TTF Lünen) durch. Den dritten Platz belegte Take Tapper (TuS Ascheberg) durch einen Erfolg über Issa Amer (Werner SC). Bei den jüngsten  siegte Felix Poll vor Hussein Amer  und Justin Voigt (alle Werner SC).

Der Kreisbreitensportbeauftragte und der Veranstalter sind mit dem Turnierverlauf zufrieden und hoffen im nächsten Jahr auf eine weiter steigende Teilnehmerzahl.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mini-Meisterschaften von TTF ein voller Erfolg

 

Am 11. Februar 2017 wurden von den Tischtennisfreunden Lünen wiederholt die Mini-Meisterschaften durchgeführt. Dieses Mal wurden die Erwartungen von Sandra und Roland Frach voll erfüllt: 26 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren nahmen an dem Turnier teil. Vier Stunden erfüllten die Teilnehmer die Sporthalle an der Realschule Altlünen mit einem ungewohntem Geräuschpegel. So laut geht es bei den „normalen“ Tischtennisspielen nicht zu.

 

An diesem Turnier durften alle Spieler teilnehmen, die noch nicht an offiziellen Spielen bei einem Tischtennisverein teilgenommen haben. Nach fast vier Stunden Spielzeit setzte sich am Ende Damian Miebach im Endspiel gegen Mathis Kaletka durch. Damian gewann das Finale mit 3:1, obwohl es nach dem 1. Satz nach einem Sieg von Mathis ausgesehen hatte. Der unbequeme Blockspieler Damian stellte sich aber nach verlorenem Satz auf die tollen Top-Spin-Schläge von Mathis ein und gewann die folgenden drei Sätze. Nicht nur im Endspiel zeigten die jungen Nachwuchsspieler, welches Potenzial in ihnen steckt. Auch die Dritten Nicolas Möllenhoff und Max Kohl und viele der anderen Teilnehmer waren überraschend gut.

 

Damit die Pausen zwischen den einzelnen Spielen nicht zu lang wurden, hatten Sandra Frach und viele Helfer der TTF Lünen vier Stationen aufgebaut. Hier konnten die Kinder zum Beispiel zeigen, ob das Ballgefühl reicht, die Bälle auf der anderen Seite der Platte in verschieden platzierte Eimer zu treffen. Beim Hindernislauf um drei aufgestellte Fahnen merkten viele, dass das mit Ball und Schläger nicht so einfach ist. Als wenn die vielen Spiele und die Geschicklichkeitsparcoure nicht ausgereicht hätten: zwischendurch wurde natürlich auch noch „Rundlauf“ gespielt. Das ist das an vielen Schulen in der Pause praktizierte Spiel, bei dem zum Schluss von beliebig vielen Teilnehmern die zwei übrig bleiben, die keinen Fehler begangen haben.

 

Am Ende des langen Turniertages gab es für jeden Teilnehmer noch ein kleines Präsent. Der Sieger Damian Miebach erhiielt natürlich einen Siegerpokal. Die Platzierten freuten sich über ihre ersten Urkunden bei einem Tischtennisturnier. Die besten Spieler des Turniers qualifizierten sich übrigens für den Kreisentscheid, welcher am 11. März 2017 in Ascheberg stattfindet. Mit den gezeigten Leistungen ist es durchaus vorstellbar, dass auch diese Hürde genommen werden kann. Falls das gelingt, gibt es weitere Turniere. Am Ende gibt es sogar deutsche Meisterschaften, die dieses Jahr in Rosenheim stattfinden.

Neue Datenschutz-

Verordung

 

Details siehe

Informationspflicht

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TTF Lünen